Gunther Skreiner
       2017
seit 2016
bis  2015
Semiotische Werkgruppe